Sucht einen Business Angel, der wirklich zu euch matched!

Urs Merkel und Business ANgel

Wir sind wieder bei AddedVal.io und heute dürfen wir mit einem ganz tollen Gründer über das Thema Fundraising und Business Angel sprechen. Unser Gesprächspartner ist Urs Merkel, Gründer von soft.fact (MatchManao), der bereits in der zweiten Finanzierungsrunde mit Angels steckt.

Die erste Finanzierungsrunde hat er mit einem einzelnen Angel abgeschlossen und dabei kam ein höherer sechsstelliger Betrag raus. Jetzt ist Urs Merkel mit vier Business Angels im Gespräch und im Q3 2022 soll auch die Series A folgen.

🎥 Du willst Urs Merkel lieber sehen? Hier ist das komplette Interview:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was macht ihr mit dem Startup MatchManao?

Wir unterstützen Unternehmen dabei, die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter besser zu verstehen. Dafür betreiben wir psychologische wissenschaftliche Diagnostik, um den Organisationen und Mitarbeitern dann digitale Entwicklungsprogramme an die Hand zu geben, sodass sie sich im Team-Kontext auf der zwischenmenschlichen Ebene weiterentwickeln können.

Wir haben festgestellt, dass erfolgreiche Teams durch zwischenmenschliche Komponente zusammenkommen. Es kommt nicht nur immer auf die Hard Skills an, sondern eben auch auf die Soft Facts, die wir uns anschauen.

Da verfolgt ihr wirklich ein wichtiges Thema. Jetzt mal zum Thema Startup-Finanzierung: Wie lange dauern Finanzierungsrunden?

Unsere erste Runde, von der Suche der Business Angels bis zur Überweisung des Geldes, hat schon etwas mehr als ein Jahr gedauert.

Habt ihr bei der zweiten Finanzierungsrunde auch so lange gebraucht um Business Angel zu finden oder konntet ihr eure Erfahrungen da irgendwie nutzen?

In der zweiten Finanzierungsrunde sind wir schon deutlich schneller unterwegs und da bewegen wir uns gerade so bei 6 Monaten. Es dauert gefühlt immer noch sehr lange, aber im Vergleich zum ersten Mal geht es schon wesentlich schneller. Wenn wir das ganze dann Ende Februar (2022) abschließen, dann sind wir bei guten 7 Monaten. Dann haben wir uns schon wesentlich gesteigert.

Wie seid ihr an die Investorensuche der Business Angel herangegangen?

Bei der ersten Investorensuche waren wir schon ein bisschen planlos. Wir waren im Zollhof Incubator Programm und dadurch haben wir immer mal wieder Investoren Vorstellungsrunden bekommen. Dort haben wir unsere Idee gepitcht und gesagt, wie viel Geld wir suchen.

Letzten Endes sind wir dazu übergegangen, immer das zu kommunizieren. Das war wirklich der entscheidende Knackpunkt, weil natürlich nur das zurückkommt, was man auch nach außen hin kommuniziert. Rückblickend macht es alles Sinn.

Dann kam unser erster Business Angel wirklich aus unserem Netzwerk. Da hat eine Kundin gesagt, dass sie einen Kunden hat, der das Thema interessant findet. Derjenige hat dann nicht selbst investiert, aber er hatte dann den Kontakt zu dem Business Angel, der es am Ende geworden ist.

Welche Eigenschaften sollten euer Business Angel haben?

Es gab schon Präferenzen, die nicht ganz erfüllt wurden, die aber jetzt bei der zweiten Finanzierungsrunde besser erfüllt werden. Da können wir gleich auch noch mal drauf eingehen. Unsere erste Präferenz war damals wirklich, dass wir jemanden wollten, der unsere Idee versteht.

Wir haben das Thema psychologische Diagnostik und Team Intervention vor 3 Jahren gestartet und da war es noch sehr neu für die Investoren. Auch in der Wirtschaft noch ein bisschen als Hokuspokus angesehen. Früher hat man immer gefragt, was man mit einem Psychologiestudium überhaupt machen kann.

Deshalb war uns wirklich wichtig, einen Business Angel an Board zu haben, der die Thematik wirklich versteht und was da bei der psychologischen Diagnostik passiert und was es dem Team bringt. Es sollte auch jemand sein, der schon so weit in seiner unternehmerischen Erfahrung ist, der weiß, dass es nicht nur auf die Hard Skills ankommt und das der Knackpunkt für unternehmerische Erfolg die Teamzusammenstellung ist. Also wie gut die Menschen zusammenpassen.

Außerdem war uns wichtig, dass der Business Angel auch wirklich zu uns passt. Wir haben mit dem Ansatz angefangen, dass wir Kandidaten und Teams gematched haben. Auf dieses Produkt sind wir so stolz, dass wir auch die Investoren zu uns gematched haben. Wir haben uns angeschaut, ob dieser Investor anhand unseres Algorithmus zu uns passt. 2-3 Investoren mussten wir auch ablehnen, weil wir gemerkt haben, dass da die Zusammenarbeit schwierig geworden wäre.

Deswegen ist es dann in unserer ersten Finanzierungsrunde zu diesem einen Business Angel gekommen und der hatte auch noch zwei Teammitglieder immer zu den Gesprächen mitgebracht. Das war wirklich ein Match und deshalb haben wir uns für diesen Business Angel entschieden. Der unternehmerische und strategische Faktor mit dem Netzwerk, das ein Business Angel mitbringen sollte, hat nicht 100-prozentig gepasst. Das hat jetzt auch in der zweiten Runde wesentlich besser funktioniert. Aber so ist es er am Ende geworden, weil der die Idee gut findet und weil es ein Match war.

Wie gut läuft die Zusammenarbeit mit eurem Business Angel?

Die Zusammenarbeit läuft sehr gut und die Gespräche sind wirklich auf Augenhöhe. Dieser Business Angel hat wirklich das gesamte Verständnis für uns als Menschen und er lässt uns den Freiraum, es so zu gestalten, wie wir es möchten. Das ist wirklich eine sehr angenehme Augenhöhe, die wir da haben.

Wo habt ihr euren Business Angel gefunden?

Damals haben wir unseren Business Angel wirklich aus unserem eigenen Netzwerk gefunden. Wir waren damals noch nicht so ganz strukturiert. Wir haben diese ganzen Listen und Plattformen, die es da draußen gibt, nicht genutzt. Das haben wir jetzt in der zweiten Runde gemacht, wo wir unsere Business Angels über exchangeBA gefunden haben.

Ich kann es nur empfehlen, solche Listen und Plattformen zu nutzen, wie auch zum Beispiel AddedVal.io. Das erleichtert einfach die Suche und das Vorgehen. Ich würde auch behaupten, dass unsere erste Investorensuche nicht so lange gedauert hätte, wenn wir solche Plattformen genutzt hätten.

Wie viel Manpower habt ihr in euer erstes Funding gesteckt?

Damals waren wir wirklich zu zweit, die sich darum komplett gekümmert haben. Wir haben das Startup damals zu zweit gegründet und haben uns eigentlich nur um diese Finanzierung gekümmert. Das war unser Hauptfokus. In der jetzigen Runde spiele ich mir da die Bälle mit Stefan zu. Da sind es jetzt quasi 1,5 Personen, die sich um das Thema kümmern.

Was genau ist für dich der größte Vorteil von Plattformen wie AddedVal.io?

Die Vorstellungsrunde und die erste Kontaktaufnahme werden erleichtert. Dadurch, dass du dich auf so eine Plattform präsentierst, mit deinem Startup und mit deiner Idee und dein Pitch Deck hochladen kannst, hat der Business Angel schon eine Vorstellung von dir. Es melden sich dann wirklich nur die Business Angels, die dich als Mensch kennenlernen wollen und die Idee anhand des Pitch Decks so gut verstanden haben, dass sie noch mehr Details haben wollen.

Vielleicht wollen sie auch noch genauer auf deinen Businessplan oder die Finanzierungsstrategie eingehen. Dadurch sind die Kontakte, die du da bekommst, einfach schon etwas aufgewärmt. So kann man sich wirklich sehr viele Gespräche sparen, aus denen am Ende doch nichts wird.

Gibt es Erfahrungen und Fehler, aus denen andere Gründer:innen von dir lernen können?

Die Zeit und die Erfahrung, die wir gesammelt haben, sind sehr wertvoll. Ich sehe die Suche nach den ersten Investoren wirklich als Erfahrung und nicht als rausgeschmissene Zeit. Anhand dieser Erfahrungen haben wir die zweite Finanzierungsrunde eben anders gemacht. Wir haben auch entschieden, dass es nicht nur Match und Finanzierung ist, sondern auch, dass der Business Angel ein branchenrelevantes Netzwerk mitbringt.

Das hatte unser erster Business Angel nicht und deshalb sind unsere neuen Business Angels wirklich in den Zielgruppen aktiv. Das möchte ich den Gründer:innen wirklich mitgeben, die nach Business Angels schauen. Man sollte wirklich den Aspekt des strategischen Investors auch berücksichtigen.

Sodass dieser Business Angel in dieser Branche aktiv ist. Das bedeutet im Idealfall, dass dieser Business Angel auch gleich Kunden mitbringen kann. Startups brauchen Kunden und Finanzierung, dass einerseits der Treibstoff nicht ausgeht, aber auch die Kundenerfahrungen das Produkt weiterentwickeln kann.

Deswegen haben wir da bei unserer zweiten Runde darauf geachtet, dass unsere Business Angels aus dem Coaching Bereich kommen oder aus der strategischen Organisation. Das sind Zielgruppen für unsere Software, die wirklich tagtäglich damit arbeiten. Aber der Business Angel muss natürlich das Produkt und die Idee verstehen, der zu euch matched. Es ist einfach eine Achterbahnfahrt, diese Startup Welt, da braucht man starke Partner. Im Idealfall verfügen die Business Angels über das Netzwerk, was als Multiplikator dienen kann.

Wie geht es mit MatchManao und den Business Angel weiter?

Bei uns geht es idealerweise so weiter, dass wir im Februar die Finanzierungsrunde mit einem Notartermin beenden. Dann gehen wir auf Fördermittel ein, weil einer unserer Business Angels eben dieses Netzwerk mitbringt. Des Weiteren geht es bei uns im Jahr 2022 so weiter, dass wir Minds, Hearts and Wallets gewinnen.